40 Jahre Buchhaltung…und es wird immer noch nicht langweilig!

Am 01.08.1979 begann Andreas Dorenkamp (damals Meyer) bei der Firma Stavermann. Seine Ausbildung machte er als Bürokaufmann am alten Standort der Firma im idyllischen Rulle Ost. Schon seit Beginn der Ausbildung arbeitete er gerne in der Buchhaltung. Damals war die Buchhaltung noch ein kleiner Bereich, welcher noch die Frau des Prokuristen als Halbtagsstelle geführt werden konnte. Die Aufgaben in der Abteilung wurden zu dieser Zeit noch mit Zettel und Stift erledigt. Das änderte sich 1988, als die Firma den ersten Computer anschaffte. Für Andreas, der mittlerweile alleine die Buchhaltung in Vollzeit machte, war es sowohl eine Ehre wie auch eine Bürde als erster am Computer zu arbeiten – vor allem aber eine Erleichterung.
Während der letzten 40 Jahre Stavermann änderten sich natürlich noch weitere Dinge bei der Firma Stavermann außer einem Computer. Aufgrund der aktuellen Größe der Firma mit 130 Mitarbeitern und 8 Filialen, reicht ein Buchhalter nicht mehr aus. Aktuell sind zwei Angestellte und ein Auszubildender in der Buchhaltung tätig. Er selbst macht heute die Lohnbuchhaltung. Das ist nicht immer einfach bei der Größe des Unternehmens. Durch den Spaß an der Arbeit und den Umgang mit Kollegen arbeitet Andreas noch immer gerne bei Stavermann.
Neben dem Beruf war Andreas Dorenkamp 10 Jahre lang beim Katastrophenschutz tätig. Durch diese Zeit konnte er die Wehrpflicht umgehen und so direkt nach der Ausbildung weiter bei Stavermann arbeiten. Während der Zeit beim Katastrophenschutz konnte er eine Ausbildung zum Ersthelfer und zum Rettungsassistenten machen, was ihm im weiteren Leben schon manches Mal geholfen hat. Heute fährt er neben der Arbeit noch gerne mit seinem Dienstrad durch die Gemeinde Wallenhorst, wo er selbst auch wohnt. Aktionen wie das „Stadtradeln“ oder „Mit dem Rad zur Arbeit“ macht er immer gerne mit.


zurück